skip to Main Content
TEXTSACHE 1×1: Wie Sie Eine Professionelle Pressemitteilung Schreiben

TEXTSACHE 1×1: Wie Sie eine professionelle Pressemitteilung schreiben

Pressemitteilungen oder auch Presseinformationen sind eine effiziente Methode, um Presse, Blogger und die Öffentlichkeit über Neuigkeiten aus dem Unternehmen zu informieren, Stellung zu beziehen oder Sachverhalte zu erläutern. Damit die Journalisten möglichst viele der Informationen übernehmen oder sie sogar 1 zu 1 wieder geben, muss die Pressemitteilung professionell gestaltet sein. Dazu sollte sie einigen wichtigen Kriterien folgen.

Welches Thema eignet sich für eine Pressemitteilung?

Wie bei allen Instrumenten der Öffentlichkeitsarbeit ist es auch bei Pressemitteilungen wichtig, die Aspekte „aktuell, relevant und mediengeeignet“ zu berücksichtigen. Der Erfolg einer Pressemitteilung beginnt also bereits bei der Auswahl des richtigen Themas. Besitzt das Thema einen Nachrichtenwert? Würden Sie als Journalist darüber schreiben? Eignet sich das Thema für die ausgewählten Medien, also die lokale Presse, die Fachpresse oder den Blog, den Sie ansprechen möchten?

Wenn Sie diese Fragen mit „ja“ beantworten können: Legen Sie los! Falls nicht, verwerfen Sie das Thema nicht gleich. Eventuell eignet es sich für Ihren Unternehmensblog oder einen Social Media Post.

Bleiben Sie objektiv

Klar, die Verlockung ist groß, in einer Pressemitteilung Werbung für Ihr Unternehmen und Ihr Angebot zu machen. Aber: Eine Pressemitteilung ist kein Werbeinstrument. Sie richtet sich als informatives Medium an Journalisten und Blogger. Daher sollten Sie sich um Objektivität bemühen und Ihren Text mit Fakten oder einschlägigen Studien füttern. Zitate machen die Mitteilung lebhafter; bei zu häufiger Verwendung sorgen sie jedoch dafür, dass eine Pressemitteilung unglaubwürdig erscheint. Schließlich handelt es sich nicht um ein Interview. Auch die Nennung Ihres Unternehmens- oder Produktnamens sollten Sie auf ein Minimum beschränken.

Wie muss die Pressemitteilung aufgebaut sein?

Bereits die Überschrift muss klar machen, worum es in der Pressemitteilung geht. Hier entscheidet sich, ob ein Journalist die Mitteilung liest oder sie direkt im Papierkorb verschwinden lässt. Die Überschrift muss den Inhalt der Pressemitteilung kurz und knackig zusammenfassen. Oft hilft es, zunächst den Haupttext zu formulieren und erst zum Schluss die Überschrift zu verfassen.

Eine Subheadline bzw. ein Untertitel geben weiteren Aufschluss über den Inhalt der Mitteilung und eignen sich insbesondere für längere Texte. Der Untertitel geht mit ein oder zwei Details auf die Überschrift ein und erläutert diese.

Wichtig ist auch der erste Absatz einer Pressemitteilung. Hier sollten alle wichtigen W-Fragen auf einen Schlag beantwortet werden: Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Oft kürzen Journalisten Pressetexte von hinten weg. Es ist also notwendig, die wichtigsten Punkte bereits im ersten Absatz zu erläutern.

Pressemitteilung Text Textsache Schreiben

Im ersten Abschnitt der Pressemitteilung sollten alle W-Fragen beantwortet werden

Die folgenden Absätze können Sie dazu nutzen, auf weitere Hintergrundinformationen einzugehen. Vorteilhaft ist es, wenn Sie sich vor dem Schreiben eine grobe Gliederung des Aufbaus skizzieren. Das hilft dabei, keine wichtigen Fakten zu vergessen.

Am Ende der Pressemitteilung können Sie eine Boilerplate platzieren bzw. einige Sätze und Hintergrundinformationen zu Ihrem Unternehmen schreiben. So weiß der Journalist, von wem die Pressemitteilung versendet wurde, insofern er Ihr Unternehmen noch nicht kennt.

Der Umfang einer Pressemitteilung

Dass Journalisten Pressetexte von hinten kürzen, sollte Sie nicht dazu verleiten, zu viele Informationen über Ihr Unternehmen einfach ans Ende anzureihen. Vielmehr sollten Sie sich am den normalen Umfang einer Pressemitteilung orientieren. Anders als Pressemeldungen (ca. 15 Zeilen im Nachrichtenstil) sollten Pressemitteilungen einen Umfang von einer halben bis maximal zwei DIN A4-Seiten haben. Zusätzliche Informationen können den Pressevertretern lieber über weiteres Material wie Links zu Unternehmensprofilen oder vorangegangenen News bereitgestellt werden.

In welchem Schreibstil muss eine Pressemitteilung verfasst sein?

Innerhalb einer Pressemitteilung sollten Sie sich um eine einfache und verständliche Sprache bemühen. Fachwörter sollten Sie nur verwenden, wenn sich Ihre Mitteilung ausschließlich an die Fachpresse richtet. Darüber hinaus gilt: Keine Umgangssprache, keine langen, verschachtelten Sätze und bitte, bitte keine Rechtschreibfehler! Ihre Pressemitteilung soll professionell wirken; Rechtschreib- und Grammatikfehler müssen daher vermieden werden. Am besten lassen Sie den Text von einem geeigneten Mitarbeiter oder Lektor prüfen.

Das Layout

Professionell wirkt es ebenfalls, wenn Ihre Pressemitteilungen alle im gleichen Layout an die Journalisten und Blogger versandt werden. Erstellen Sie sich dazu eine Word-Vorlage oder ein anderes editierbares Dokument, das sie immer wieder verwenden können. Diese Vorlage sollten Sie mit Ihrem Logo und mit dem Begriff „Pressemitteilung“ in der Kopfzeile versehen. Wichtig ist auch, dass Sie das Datum Ihrer Mitteilung einfügen – am besten über der Überschrift oder am Anfang des ersten Absatzes. Schriftgröße, Schriftart und Zeilenabstand sollten auf eine angenehme Lesbarkeit ausgerichtet sein. Beispielsweise Schriftgröße 11, Arial, 1,5-zeiliger Zeilenabstand. In der Fußzeile Ihrer Vorlage sollten Sie die Kontaktdaten für die Presse bereitstellen.

Über den eigentlichen Text hinaus, können Sie Zusatzmaterial für die Journalisten versenden. Dazu gehören Fotos, Logos und Links zu weiterführenden Hintergrundinformationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back To Top